fbpx

Susan und Rowlie die Rollatorin über Abenteuer in Malaysia

Anfang März haben wir einen Erdbeer-Rot-Carbon-Ultralight-Rollator an Susan in Großbritannien geschickt. Wir wussten nicht, welche Abenteuer für diesen Rollator bevorstanden. Vor ein paar Tagen hat uns Susan geschrieben, um von ihrer ersten Reise mit Rowlie dem Rollator und ihrem Ehemann John zu berichten – eine Kreuzfahrt durch Malaysia. Eine Geschichte, die so erhebend und schön ist, dass wir um Erlaubnis baten, sie hier in unserem Journal zu veröffentlichen.

Wir buchten ein Taxi zum Flughafen und mussten extra bezahlen, weil ich eine Gehhilfe hatte. Der Taxifahrer war verblüfft und meinte, wir hätten sagen sollen, dass es ein so leichtes Gerät ist, und so leicht zusammenlegbar. Das gab ein „Daumen hoch“ von ihm.

Wir buchten für das extra Gepäck. „Wie schwer?“ Fragte die Dame beim Einchecken. John hielt es mit einem Finger hoch. Sie war erstaunt: “So etwas habe ich noch nie gesehen!”. Sie lächelte und wünschte uns einen schönen Urlaub.

Unser Gepäck war in unserer Kabine angeliefert worden und Rowlie war sehr ordentlich neben unserem Koffer untergebracht. Ja! Wir hatten nur einen Koffer für 2 Personen, einschließlich meiner übergroßen Knickers, für diese 16 Tage mit.

Rowlie hat es mir möglich gemacht, so viele Dinge zu tun, insbesondere die Besichtigung der Gärten in Singapur und den Markt in Ho Chi Minh. Ich hoffe, dass wir das Foto eines Mannes finden können, der in Singapur lebt und diesen Rollator für seine Mutter möchte!

Bei Rowlie war es etwas anderes. Ich schämte mich nicht mehr, ein bisschen zu hinken. Ich trug eine Mütze und ein rotes Tuch und nahm eine rote Tasche. Ich war stolz, mit ihm zusammen zu sein. Zu zeigen, dass ich eine positive Person bin, die nicht in den Trolley-Modus für alte Leute wechseln würde.